Reflexionen

Instagramfähige Kunst online

I DECLARE COLORS / Post Internet Art / Eva’s Selection of Instagrammable Art 2018

Das hier ist meine Auswahl der maximal post-internet-artsy, instagramfähigen Kunstwerke da draußen. In anderen Worten: viele transparente Texturen, glänzende Oberflächen und farbenfrohe Erscheinungen. Mein Ziel? Pure Überfrachtung.

Datum15. März 2018 / Ort Instagram & Tumblr /

Wenn du Fan der hervorragenden TV-Serie „Black Mirror“ bist oder einfach nach einer praktischen Auslegung des bereits veralteten Begriffs „Post-Internet-Art“ bist, dann ist dieser Post für dich. Für Alltags-Abhängige von Instagram – sind wir ja eigentlich alle, oder? – und für die, die sich als Vollblut-Ästheten bezeichnen würden: Das hier ist meine Auswahl der maximal post-internet-artsy, instagramfähigen Kunstwerke da draußen. In anderen Worten: viele transparente Texturen, glänzende Oberflächen und farbenfrohe Erscheinungen. Mein Ziel ist reine, geschmackvolle Überfrachtung. Wenn das zu viel für dich ist, habe ich mein Ziel erreicht. 😉

Reflexionen mittels Hochglanz-Oberflächen tragen zu einem surrealen Schein der Wirklichkeit bei, indem sie möglicherweise sogar weitere Realitätsebenen zu deiner individuellen Wahrnehmung hinzufügen. Ich nenne das Ganze erstmal „Reflexionen/Mirrorism“.

Gerne kannst du deine Empfehlungen hinzufügen – schließlich sind das hier erstmal die Häppchen, nicht der Hauptgang. Auf dass wir alle visuell Gefallen finden und von diesen scheinbar oberflächlichen Erscheinungen aufs Tiefste berührt werden.

Strahlende Grüße,
Eva

 

Keith Sonnier

Verwandle ein Puzzle-Teil in eine riesige Skulptur und platziere sie neben eine Wand. Stelle sicher, dass bestimmte Pastell-Farbtöne berücksichtigt werden und dein instagramfähiger Look ist komplett.

View this post on Instagram

Keith Sonnier #keithsonnier @keith_sonnier

A post shared by Contemporary Art Color (@contemporaryartcolor) on

 

Selgascano

Wow, kann man diesen Überfluss an Farben noch übertreffen?

http://aestheticgoddess.tumblr.com/post/125645207848

 

Martijn Hendriks

Eine eigenartige und doch ästhetische Neu-Interpretation des schwarzen Spiegels. Wirkt wie riesige Smartphone-Displays. Passend für dein nächstes Selfie?

http://polykowiak.tumblr.com/post/171128989190

 

Aaron Curry

Seine Skulpturen sehen aus wie fließende Wesen, verzerrt und dabei wunderschön zerbrechlich. Sie zeigen menschliche Gliedmaßen auf – wie Picasso, nur weniger geometrisch und wild & verspielt, was den Gebrauch der Farben angeht. Wie gemacht für „White Cube“, den Liebling aller zeitgenössischen Galerien …

https://ideclarecolors.tumblr.com/post/171834586540/mentaltimetraveller-aaron-curry-ating-2012

 

Berta Fischer

Ist das 2000er Kitsch? Oder eher ein kreativer Ausdruck von Verspieltheit?

http://ufansius.tumblr.com/post/48241996072/berta-fischer

 

Francesco Lo Castro

Francesco gebraucht Acrylglas so wie manche Künstler Papier als Medium ihrer Kunstwerke gebraucht haben. Die Pastellfarben begründen eine harmlose, freundliche Erscheinung, während die klaren und dynamischen Dreicksformen einen von Technologie beeinflussten, fast schon futuristischen Stil bedingen. Ist das die Zukunft zeitgenössischer Installationen oder nur ein typisches Post-Internet-Kunstwerk? 

https://the-upscale.tumblr.com/post/171672770501/wearenapoleon-works-by-francesco-lo-castro

 

Yago Hortal

Für mich ist er – unter wenigen – der Inbgeriff eines zeitgenössischen Künstlers, indem er die gestischen Methoden des Abstrakten Expressionismus mit Jackson Pollock mit der kräftigen Freude am Gebrauch von üppigen Farben bis hin zu Neontönen zusammenbringt. Sorgt für die perfekte Instagramfähigkeit 😉

http://sonnenblumenblutenblatter.tumblr.com/post/47075794464/by-yago-hortal

 

Und, gehts noch?

Header: Yago Hortal

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir auf